Valentinstag einmal anders

Verschiedentlich gibt es ja die Vermutung, dass der Valentinstags ein Marketing-Gag des Blumenhandels ist.
Dem ist aber wohl nicht so, denn schon seit Hunderten von Jahren wird am 14. Februar der heilige Valentin verehrt. Wessen hier tatsächlich gedacht wird, kann jedoch nicht mehr sicher nachvollzogen werden, denn gleich drei Geistliche stehen im "Verdacht", gemeint zu sein.


Unabhängig davon kommt der Valentinstag dem Blumenhandel natürlich sehr recht, um sich einen umsatzstarken Start ins neue Geschäftsjahr zu sichern.
Doch nicht überall wird der Valentinstag wie bei uns begangen. Hier sind ein paar Geschichten, Infos und Kuriositäten zusammen getragen, die ich zu diesem Thema gefunden habe.


Quelle - heise.de:   dort lesen


In den Staaten beschenken sich nicht nur die Verliebten zum Valentinstag sondern es werden auch Verwandte und Freunde mit Überraschungen bedacht.


Die verliebten Pärchen Roms zieht es am Valentinstag zur Brücke "Ponte Milvio", die über den Tiber führt. Dort verewigen sie ihre Namen auf einem Vorhängeschloß, verschließen es am Mast einer Brückenlaterne und werfen den Schlüssel in den Tiber.


Die Japaner zelebrieren ihre Liebesbezeugung gleich zweimal. Am 14. Februar bekunden die Frauen mit Schokoladengeschenken ihre Liebe. Vier Wochen später, am 14. März, sind die Männer am Zug und beschenken die Dame ihres Herzens ebenfalls mit Schokoladenpräsenten, nun aber mit weißer Schokolade.


Quelle - spiegel.de:   dort lesen


In einer weltweiten, nicht mehr ganz taufrischen Umfrage eines Marktforschungsinstituts wurde gefragt, mit wem man am liebsten den 14. Februar verbringen würde. Unter den Teilnehmern gaben 41 Prozent der Inder und sogar 49 Prozent der Türken ihrem Haustier gegenüber dem Partner den Vorzug.


Aber Achtung! Am Valentinstag sollte man auch noch etwas genauer hinsehen, wenn man seine E-Mails checkt. Der Tag wird immer wieder gern genutzt, um Computerviren über das Web zu verstreuen.