Keimsprossen und Mikrogrün

Man muss keinen eigenen Garten haben, um das ganze Jahr über seinen Speisetisch selbst mit frischem Grün und Kräutern zu bereichern.


Statt Gemüse aus Übersee, mit seinen umweltschädlichen Auswirkungen durch die weiten Transportwege, interessieren sich immer mehr Naturfreunde für die Anzucht von Keimsprossen und Mikrogrün zur Eigenversorgung.



Die Anbauvarianten

 

Keimsprossen benötigen für ihre Entwicklung bei Zimmertemperatur nur Wasser und Luft. Die Ernte erfolgt etwa nach zwei bis sieben Tagen Keimdauer.


Für die Anzucht der Keimsprossen werden Keimgläser mit perforiertem Deckel oder Keimschalen mit Keimsieb verwendet.


Sprossenbox bei zum-blumenladen.de

Die meisten Samen / Körner werden zunächst gut mit Wasser bedeckt bis zu 12 Stunden eingeweicht.
Danach wird das Wasser abgegossen, die Samen werden durchgespült und man lässt sie abtropfen.


Im Keimglas wird ab jetzt bis zur Ernte täglich zweimal (früh und Abends) gewässert und abgetropft.



Bei der Keimschale wird die eingeweichte Saat auf dem Keimsieb dünn verteilt.
Es wird zweimal am Tag mit Wasser besprüht und die Schale wird zur Verminderung der Verdunstung abgedeckt.


Ist das Sieb durchwurzelt, kann auch hier zweimal täglich gespült werden und es ist kein Deckel mehr erforderlich.




Brokkoli Keimsprossen Saat bei zum-blumenladen.de

Der Anbau von Mikrogrün erfolgt dagegen meistenteils auf Erde.
Eine gute Basis für diesen Zweck ist Anzuchterde.


Bis zur Ernte lässt man das Mikrogrün eine bis drei Wochen wachsen.
Die Pflänzchen benötigen ausreichend Licht. Ist kein heller Platz frei, könnte da mit einer LED-Leiste nachgeholfen werden.


Auch beim Mikrogrün weicht man den Samen je nach Art zunächst eine bestimmte Zeit ein (oder auch nicht).
Dann kommen die Samen in die erdegefüllten Anzuchtschalen oder -töpfe und werden leicht mit Erde bedeckt.


Es wird angegossen und bis zum Austreiben mit Klarsichtfolie abgedeckt.
Die Saat wird täglich mit Wasser übersprüht.


Weizengras Anzuchtset bei zum-blumenladen.de

Nach dem Austreiben wird die Folie entfernt und es muss für ausreichende Belüftung gesorgt werden, damit es nicht zu Schimmelbildung kommt.


Auch stauende Nässe in der Anzuchterde muss vermieden werden.
Die Pflanzgefäße sollten deshalb einen Boden mit Öffnungen haben oder wasserdurchlässig sein und in einem Gefäß stehen, das das ablaufende Wasser auffängt (Untersetzer, große Schale).


Es werden viele unterschiedliche Saaten für die Anzucht von Keimsprossen und Mikrogrün angeboten.
Zu den jeweiligen Einweich- und Entwicklungszeiten der einzelnen Saaten sind eine Reihe von Infos im Web zu finden.



Links zu Produkten und Shops sind Affiliate-Links (siehe Datenschutz).         * = Affiliate-Link         Wir sind kein Händler oder Hersteller.
Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten.