Winterblüher - lass Farben leuchten

Der übliche Anblick in den Wintermonaten unserer Breiten: Das Tageslicht währt nur ein paar Stunden und die Sonne schafft es mit Mühe, sich über dem südlichen Horizont zu halten.

 

Oft ist das Tagesgestirn garnicht zusehen, denn Regenwolken und häufig auch Nebel hüllen die im Winterschlaf erstarrte Natur in tristes Grau.

 

Aber auf die Farbe der Blüten im Garten muss man nicht vollends verzichten. Winterblüher geben auch im Winterhalbjahr der Blumenrabatte oder der Stube einen bunten Anstrich.

 

Christrose - mehr Infos*
Echte Christrose vorgestellt bei zum-blumenladen.de

 

Die Farben von Blüten und Blattwerk der Winterblüher sind Streicheleinheiten für Augen und Psyche.

 

Nebenbei tun die Pflanzen im Zimmer auch der Haut gut, denn ihre Wasserverdunstung erhöht die Feuchtigkeit der Raumluft, die durch das Beheizen meist viel zu gering ist.

 

Die Zahl der Winterblüher, mit denen wir unseren Garten und die Wohnung schmücken können, ist nicht so gering, wie vielleicht erwartet.

 

Bei Pflanzen, die zwischen November und März mit Blütenfarben erfeuen können, kommt man schnell auf die Christrose, das Alpenveilchen und das Schneeglöckechen. Doch es gibt mehr.

 

Zur Übersicht:

 


Eine optisch vorteilhafte Ergänzung der Winterblüher sind als weiterer Blickfang Ziersträucher mit buntem Beerenschmuck und verschiedene Ziergräser, größere auch als Solitärpflanzen gesetzt.

 

Bei der Gartenplanung sollte der Sichtbereich aus dem Stuben- oder Terrassenfenster besondere Beachtung finden.

 

So bleibt auch beim winterlichen Blick aus der warmen Wohnung der Garten ein Bereich der Entspannung und Inspiration.

 

* Werbe-Link (siehe Datenschutz).          Wir sind kein Händler oder Hersteller.
Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten.