Zimmerpflanzen online vorgestellt: Das Einblatt

Das Einblatt - lateinischer Name: Spathiphyllum - hat seine Heimat in den tropischen Wäldern Mittelamerikas und Indonesiens.

 

Diese recht pflegeleichte immergrüne Zimmerpflanze ist auch unter den Bezeichnungen Friedenslilie, Blattfahne oder Scheidenblatt bekannt und erfreut sich ziemlicher Beliebtheit als güner Schmuck für Wohnung und Büro.

 

Den besonderen Reiz dieser Pflanze machen ihre dunkelgrün glänzenden großen Blätter und die weiße asymmetrische Blüte (Hüllblatt) mit einem kolbenförmigen Blütenstand.
An der aparten Blüte des Einblattes kann man sich oft wochenlang erfreuen.

 

Sortenabhängig kann diese Zimmerpflanze eine Wuchshöhe von 30 cm bis zu ansehnlichen 80 cm erreichen.

 

Die richtige Standortwahl

 

Zimmerpflanze Einblatt bei zum-blumenladen.de

Das Umfeld in den Herkunftsgebieten war der Halbschatten der feuchtwarmen Tropenwälder.
Schon daraus lässt sich ableiten, dass das Einblatt einen eher halbschattigen Platz mit guter Helligkeit bevorzugt.
Längere direkte Sonneneinstrahlung kann zu Schäden an der Zimmerpflanze führen.

 

Besonders wohl fühlt das Einblatt sich bei hoher Luftfeuchtigkeit.
Da das meist nicht so einfach möglich ist, schafft man der Pflanze durch Besprühen mit Wasser immer wieder einmal Erleichterung.

 

Bei Temperaturen ab 18 °C aufwärts entwickelt sich die Pflanze gut.
Unter 15 °C sollte die Umgebungstemperatur nie absinken.

 

Pflanzen und Pflegen des Einblattes

 

Für das Einpflanzen und Umtopfen eignet sich jede gute Blumenerde.
Spätestens nach etwa zwei Jahren (oft früher) signalisiert das Einblatt mit braun werdenden Blattspitzen, dass die Qualität des Substrates nachlässt.
Es ist Zeit fürs Umtopfen und das am besten im Frühjahr.

 

Der Wurzelballen des Einblattes wird beim Umtopfen aufgelockert und totes Pflanzenmaterial sowie ein Teil der alten Erde entfernt.
Dann wird das Einblatt mit frischem Substrat in einen etwas größeren Topf gesetzt.
Ist die Pflanze zu groß geworden, kann sie geteilt und verjüngt werden, indem der Wurzelballen mit einem scharfen Messer zertrennt wird.

 

Gießen und Düngen

 

Optimal ist ein möglichst gleichmäßig feuchter Boden.
Er darf jedoch nicht nass sein, weshalb man dafür sorgen muss, dass überschüssiges Gießwasser frei ablaufen kann, um Staunässe zu vermeiden.

 

Eine Änderung der Wassergabe sollte nicht durch Veränderung des Gießrhythmus sondern mit der jeweiligen Wassermenge erfolgen.

 

Im Sommerhalbjahr ist eine vierzehntägige Düngung mit Flüssigdünger für Zimmerpflanzen zu empfehlen.
Während des Winterhalbjahres reichen Düngergaben im 4-Wochen-Abstand aus und auch die Gießwassermenge wird vermindert.

 

Weitere Pflanzeneigenschaften

 

Es sollte beachtet werden, dass die Pflanzenfamilie der Aronstabgewächse, zu der, wie der Philodendron und die Dieffenbachie, auch das Einblatt gehört, giftige Bestndteile enthält.

 

Beim Arbeiten an der Pflanze kann es zu Reizungen der Haut kommen, weshalb das Tragen von Handschuhen zu empfehlen ist.

 

Für Kinder sollte das Einblatt nicht erreichbar sein.
Wenn Haustiere (Katzen, Hunde u.a.) mit in der Wohnung leben, verwendet man diese Zierpflanze besser nicht.

 

Ähnliche Themen:


Links zu Produkten und Shops sind Affiliate-Links (siehe Datenschutz).         * = Affiliate-Link         Wir sind kein Händler oder Hersteller.
Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten.